Australien 2016 – p2

Die Jagd auf die National Parks und ihre nichtmenschlichen Bewohner war eröffnet. Doch zuvor mussten wir einmal mehr durch den Mallwahnsinn komplett mit Santa Claus-Schoßsitz-Fotostation. Am Caves Beach im Booderee? NP badeten wir am natürlich wunderschönen Strand und wurden des Nachts in unserem Winzzigzelt von Kangaroos umzingelt. Das Essen der unvorsichtigen Nachbarn war ja auch leichte Beute. 

Unser nächstes Ziel Congo Point im Schwippschwapp?? NP ließ uns den ersten Bushwalk durch ein Allerlei der Küstenvegetationen unternehmen. Vielmehr Beschäftigten uns die Häuschen auf dem ersten Teil des Weges, wie überhaupt der ganze Urlaub einer steten Suche nach Häuslebauinspiration glich.

Die ganze Küstenregion ist von Seen und Flussarmen durchzogen und in Tuross Head stillten wir kurzzeitig unsere Böötchenfahrlust mit einem Kajak. Zur Stärkung wurden im bunten Mogo reichlich Süßigkeiten in einem Süßkramspezialitätenladen eingekauft.

Die folgenden Nächte verbrachten wir in der Bittangabee Bay im Ben Boyd NP. Walken, Baden und Lagerfeuermachen vom Feinsten. Die Davidson Whaling Station war Ihren Besuch auf jeden Fall wieder wert und bereitete uns auf das Killer Whale Museum in Eden vor. Darauf erstmal Fish and Chips (wie sowieso bei jeder Gelegenheit).

Für die Weihnachtstage hatten wir uns in good ol Shipwreck Creek bei Mallacoota einquartiert wo wir freundlicherweise mit Sekt und Sternenhimmel sowie dem Versuch eines brennenden Weihnachtsbaums meinerseits alleine gelassen wurden. 

Autor: Chris

in meinem kopf ist träumen noch erlaubt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.